Mittwoch, 1. August 2012

Die Milch Lüge

Die Milch Lüge!


Allein in Deutschland werden jährlich ungefähr 28 Milliarden Liter Kuhmilch produziert und verarbeitet. Großangelegte Marketingkonzepte der Industrie und der Medizin sorgen für einen guten Absatz der Milchprodukte, da diese immer wieder in Verbindung mit gesunder Nahrung gebracht werden und Krankheiten wie Osteoporose und Zahnverfall vorbeugen sollen.

In Wirklichkeit bedeutet der Konsum von Milchprodukten eine kaum zu überwindende Belastung des Organismus, die sich nach Jahren als mehr oder minder schwerwiegende Erkrankung manifestieren kann. Allergien, Entzündungen, Diabetes, Rheuma, Herzinfarkt und Krebs können die Folgen eines Zuviel an Milch sein.

  • Das erste Märchen:  Die Milch, die wir zu uns nehmen, sei lediglich ein Überschuß, den das säugende Kälbchen nicht mehr trinkt.

  • Das zweite Märchen:  Die Kühe, die uns die Milch liefern, leben in bester Gesundheit auf saftigen, grünen Alm-Wiesen.

  • Das dritte Märchen:  Milch sei ein notwendiger Bestandteil der menschlichen Ernährung, ohne den es zu Mangelerscheinungen kommt.


Die Wirklichkeit sieht anders aus:

Milchkühe erhalten Industrienahrung

Milchkühe erhalten heute kein naturnahes Futter mehr, sondern mit Mineralien versehene Fertigfuttermischungen, deren Dosierung von speziellen Kuhernährungscomputerprogrammen errechnet wird. Da Milch aber schon Calciumreich war, bevor es Computer gab, hat der hohe Gehalt nichts mit den Mühen moderner Futtermittelkonzerne zu tun. Kühe fressen naturgemäß (wenn sie dürfen) Gräser, Kräuter, Baumrinde und gelegentlich Früchte. So versorgen sie sich ausreichend mit Calcium und produzieren calciumreiche Milch für ihre Kälber.

Die beste Calciumquelle für Menschen

"Die Kuh hat einen anderen Magen, sie kann damit Calcium aus dem Gras holen - wir Menschen aber nicht", könnte als Einwand kommen. Stimmt, die Kuh hat einen anderen Magen, mit dessen Hilfe sie auch noch von kargem, harten Steppengras leben könnte. Der springende Punkt ist jedoch, dass in allen grünen Pflanzen (Salate, Spinat, Mangold, Brokkoli, grüne Kohlarten, Wildpflanzen,...) Calcium vorhanden ist. Genau diese Pflanzen (und frische Samen wie z. B. Nüsse) sind die naturgemäße Calciumquelle für Menschen - und nicht die Babynahrung eines riesigen Wiederkäuers.

Kuhmilch-Calcium im Menschenkörper

Was geschieht im Körper des Milchprodukte-Liebhabers mit den Unmengen nicht optimal verwertbaren Milch-Calciums, wenn es nicht wie behauptet brav in seinen Knochen und Zähnen eingebaut wird? Wo landet es? Prima wäre ja, wenn es über Darm oder Nieren einfach wieder ausgeschieden würde. Das ist aber größtenteils nicht der Fall!

Stattdessen lässt sich das Calcium in den Weichteilen nieder: Bindegewebe, Arterien, Gelenke, Gehirn... Dieser Vorgang wird im Volksmund " Verkalkung" genannt. Ebenfalls sind Erkrankungen und Symptome wie Rheuma, Migräne, Asthma etc. sind zusätzliche Folgen dieser u. a. vom Milchkonsum verursachten Kalk- und Säureanreicherung im menschlichen Organismus. Ein Mangel an verwertbarem Calcium (und anderen notwendigen Mineralstoffen) bleibt bei "zivilisierter" Kost (mit Fleisch, Milchprodukten, Kohlenhydraten und etwas Kochgemüse), nach wie vor bestehen. Die von der Industrie beworbene "ausgewogene Mischkost" ist in Wirklichkeit eine Fehl- und Mangelernährung.

Begünstigt Kuhmilch Diabetes und andere Erkrankungen?

Kuhmilch enthält im Vergleich zur menschlichen Muttermilch sehr wenig Linolsäure, weniger Eisen, weniger Niacin, weniger Vitamin C, dafür doppelt soviel Eiweiß (Kasein, welches im Verdacht steht, Zivilisationserkrankungen, wie auch Diabetes Typ 1, Herzkrankheiten, Autismus, Schizophrenie u.v.a. zu begünstigen).

Das Kasein der Kuhmilch ist eine klebrige, für Menschen kaum verdauliche Eiweißart. Das menschliche Muttermilcheiweiß Albumin ist für Menschenkinder dagegen äußerst leicht verdaulich. Menschliche Muttermilch enthält 6,8 % Laktose, was für die Entwicklung und Leistung eines so komplexen Organs wie des menschlichen Gehirns notwendig ist. Die Kuhmilch enthält jedoch nur 3,8 %, was für ein Kuhgehirn völlig ausreichend ist.

Weniger (Milch)Calcium - stärkere Knochen

So ergab ein Vergleich zwischen schwangeren Schwarzafrikanerinnen (die von Kuhmilch sofort krank werden) und schwangeren weißen Frauen: Die Afrikanerinnen nahmen pro Tag durchschnittlich 300 Milligramm (pflanzliches) Calcium mit der Ernährung zu sich, die weißen Frauen dagegen 800 Milligramm (ein Großteil in Form von Milchprodukten).

Die Untersuchung ihrer Knochen ergab, dass sich bei den weißen Frauen im Verlauf der Schwangerschaft ein dramatischer Calciumverlust aus den Knochen ereignete, während die schwarzen Frauen nach wie vor starke und gesunde Knochen behielten.

Wer behauptet, Knochenabbau erfolge altersbedingt ab etwa 30 Jahren, sollte in Betracht ziehen, möglicherweise ein falsch ernährtes und zivilisationsgeschädigtes Volk untersucht zu haben. Die Studienergebnisse mögen also zwar auf den aktuellen Zustand fast des ganzen Volkes (der Industrienationen) zutreffen, die Tipps zur Änderung dieses Zustandes werden aber nicht im Geringsten zu einer Verbesserung führen.

Fazit: Milch kann Calciummangel nicht beheben, sondern trägt zu Calciummangel bei.
Walther Veith erklärt wissenschaftlich fundiert, warum Milch und Milchprodukte für den menschlichen Verzehr und die Volksgesundheit eine Gefahr sind. Viele Krankheiten hängen mit unbedachtem Konsum von Milchprodukten zusammen, inklusive Osteoporose, Diabetis und Gehirnentwicklung von Kindern. Interessant ist hier der Zusammenhang mit Codex Alimentarius, der im Video zwar nicht hergestellt wird, jedoch kaum zu übersehen ist.  


Bitte auch hier die Beschreibungen lesen:
Pus = Eiter
Got a PUStache? The truth about PUS in pasteurized milk
http://www.youtube.com/watch?v=NKTfkFIiQUw&feature=uploademail
Dr. Veith - Krankmacher Milch 1-9
http://www.youtube.com/watch?v=OTPBgPWP4jg
Volksdroge Milch - Wie uns Exorphine in Milchprodukten abhängig machen
http://www.youtube.com/watch?v=i5CHCFmfaYY
Welt der Wunder - Milch macht krank
http://www.youtube.com/watch?v=Z7M-3X7Q9Uc
Vegan Vortrag
http://www.youtube.com/watch?v=h5LQQ54sGLI&feature=uploademail
Volksdroge Milch - Wie uns Exorphine in Milchprodukten abhängig machen
http://www.youtube.com/watch?v=i5CHCFmfaYY
Tote Kühe - Gift im Genmais - Monsanto
http://www.youtube.com/watch?v=XS67-Q85tds
MILK - THE DEADLY POISON --- FRIGHTENING
http://www.youtube.com/watch?v=yMHvMAUDHj4
Milch macht krank
http://www.youtube.com/watch?v=Opq-SxLqt_8
New Research casts Doubt on Pasteurization Techniques for Milk
http://www.youtube.com/watch?v=PQbWga2rvNA&feature=em-uploademail
FAIR USE NOTICE: This video may contain copyrighted material. Such material is made available for educational purposes only. This constitutes a 'fair use' of any such copyrighted material as provided for in Title 17 U.S.C. section 106A-117 of the U.S. Copyright Law.
Brunnen:
http://veg-tv.info/Wie_gesund_ist_Milch_wirklich%3F
Original Brunnen geschlossen:
http://www.ndr.de/fernsehen/ndrtv_pages_std/0,3147,OID2220892_REF2436,00.html

(Quelle: www.justthetruth.us & vip.falkenburger.eu)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen