Sonntag, 1. Juli 2012

Wildkräuter: Schätze der Natur


Sammeln und erkennen

 

Infokriegernews.de war zu Gast bei Dr. Markus Strauss. In diesem Teil beschäftigen wir uns mit dem Sammeln und Erkennen unter Anderem von Giersch, Hagebutte, Vogelmiere und Brennessel.
Dr. Markus Strauss geht auf die Einzelheiten dieser Pflanzen ein und erklärt die wunderbaren Vorzüge dieser Pflanzen. Im nächsten Teil wird gezeigt, wie man diese Früchte der Natur verarbeitet. Für das Frühjahr ist ein weiterer Teil geplant, wenn die Natur wieder in Hülle und Fülle für uns den Tisch deckt.







Dr. Strauß erklärt die Verarbeitung und Zubereitung der Wildsammlungen anhand von verschiedenen Geräten. Aufgenommen von Jens Blecker von IKnews, im Interview mit Julia Jentsch. Kleine Gerätekunde. Bücher, Geräte und ein paar Lebensmittel kann man beziehen bei www.simply-wild.de


 




Buchtipp: Wildkräuter – meine Lebensretter aus der Natur

Die Gesundheits-Revolution beginnt zuhause in der eigenen Küche!

Nachdem die Ärzte bei Ralf Brosius  im Jahre 2006  ”Lungenkrebs im Endstadium” diagnostiziert hatten und ihm außer Chemotherapie – sowie eine prognostizierte Lebenschance gegen Null –  keine weiteren Alternativen aufzeigen konnten, entschied er sich seine Gesundheit und sein Leben selbst in die eigenen Hände zu nehmen (- wir berichteten).
Mithilfe des Ayurveda-Arztes Dr. John Switzer stellte Ralf Brosius seine Ernährungsgewohnheiten radikal um und ernährte sich fortan überwiegend von veganer Rohkost – hauptsächlich von Wildkräutern frisch von der Wiese.
Nach vier Jahren dieser heilsamen Ernährungsweise ist Ralf Brosius völlig beschwerdefrei, kerngesund und fühlt sich um viele Jahre jünger.
Um seine Erfahrungen und Erkenntnisse auch anderen Menschen weitergeben zu können, hält er heute zusammen mit Dr. Switzer Vorträge und Seminare über die von der Natur vorgesehene korrekte Ernährungs- und Lebensweise. Dank seinem Engagement haben bereits viele Menschen wieder den Weg zu mehr Vitalität und Gesundheit gefunden.
Ralf Brosius:
Meine persönliche Entscheidung für lebendige Nahrungsmittel mit dem höchsten Anteil an Nährstoffen traf ich vor ein paar Jahren aufgrund einer simplen Frage, und diese Frage lautete: Will ich (weiter)leben oder will ich in naher Zukunft sterben? Natürlich wollte ich leben!
Die Diagnose eines metastasierten Lungenkrebses im Endstadium hat irgendwie etwas Endgültiges an sich. Eine Chemotherapie oder Bestrahlungen kamen jedoch für mich nicht in Frage, denn die Aussichten auf eine Heilung sind, langfristig gesehen, in diesem Falle verschwindend gering.
Also nahm ich die Herausforderung an, eine biologische Heilung auf der Basis von gesundheitsfördernden Nahrungsmitteln anzustreben, selbstverständlich mit Unterstützung eines kompetenten, ernährungsorientierten Arztes.
Ich erneuerte also von jetzt auf gleich sämtliche, über Jahrzehnte hinweg praktizierte Ernährungsgewohnheiten und schickte meine alten, traditionellen Gewohnheiten »in die Wüste«. Das hohe Ziel war, mein Immunsystem so schnell wie möglich wieder in Schwung zu bringen. Und es war ziemlich offensichtlich, dass meine bisherigen Vorstellungen von gesundem Essen und Trinken nicht in der Lage waren, mich bei diesem Vorhaben zu unterstützen.
Denn wie gesagt: Das, was uns die Lebensmittelindustrie heute auftischt, hat mit gesunder, artgerechter Ernährung und den wahren Bedürfnissen von Körper und Geist nicht sehr viel zu tun. 
Jetzt ist das erste Buch von Ralf Brosius erhältlich, in dem er sein Wissen weitergibt:

Wildkräuter – meine Lebensretter aus der Natur

Stärken das Immunsystem – Beugen vor gegen Krebs – Mit Rezepten für alle Jahreszeiten


Essen Sie grün! Heimische Wildpflanzen haben enorme Vitalität, besitzen Heilkraft und schmecken richtig gut. Sie wecken alle Sinne, bringen das Immunsystem auf Hochtouren, halten Körper und Geist jung und fit.
Ob Spitzwegerich, Brennnessel oder Löwenzahn: Kombiniert mit anderen natürlichen Lebensmitteln wie Gemüse und Obst sind sie das Dreamteam für gesunde Ernährung, die Ihnen Spaß machen wird.
Erfahren Sie in diesem Buch etwas über die Selbstheilung durch Wildkräuter, mit über 100 Bestimmungsbildern. Mit vielen leckeren Rezepten für Smoothies, Salate, Desserts und mehr – einfach und schnell zubereitet.

Leseprobe: http://www.randomhouse.de/content/edition/excerpts/301036.pdf

Inhaltsverzeichnis:
  • Einleitung – Die Revolution beginnt in der Küche
  • Warum es sich lohnt, seine Ernährungsgewohnheiten zu erneuern
  • Wir haben immer eine Wahl
  • Gesundes Essen schmeckt nach mehr
    - Ernährung prägt Ihre Ausstrahlung
  • Nahrung kann heilen: Meine Geschichte
    - Nichts ist selbstverständlich
  • Wilde und kultivierte Nahrung – hier kommt das Dreamteam!
    - Was den Körper nährt, nährt auch den Geist
    - Das uralte Wissen über ein langes Leben
    - Wilde Pflanzen als Medizin
  • Danken für das, was die Natur uns gibt
    - Mit Ausdauer ans Ziel
    - Hand in Hand mit der Natur
  • Rezeptideen und Essgewohnheiten für die Neue Grüne Küche
    - Frühstück
    - Mittagessen
    - Abendessen
    - Der Sommer-Smoothie
    - Der Winter-Smoothie
    - Hier kommt der Gourmet-Salat
    - Pesto, Creme & Co
    - Und was gibt es zum Nachtisch?
  • Wenn nicht jetzt, wann dann?
    - Dem Bewusstsein zuliebe
    - Den Tieren zuliebe
    - Der Gesundheit zuliebe
    - Dem Leben zuliebe
  • Literatur
  • Wildkräuter-Fotos von A bis Z
  • Bildquellen
  • Bezugsquellen / Kontakte

Heilkräuter & Heilpflanzen von A - Z

  • Goldgelb blüht Alant an feuchten Standorten, an Waldrändern oder unter Hecken. Das Kraut heisst auch "Helenenkraut", angeblich hatte die schöne...
  • Die Wüste lebt - und Aloe Vera ist der beste Beweis dafür: Es gibt kaum eine Heilpflanze die stärkere Kräfte hat als dieses Wüstenkraut. Sie sieht...
  • Anis, den kennen wir doch: in Weihnachtsplätzchen, als griechischen (Ouzo), französischen (Pernod), türkischen (Raki) oder italienischen (Sambucca...
  • Man muss hoch hinaus, um an Arnika zu kommen. Die Pflanze heisst auch "Bergwurz" und wächst in Höhen oberhalb von 800 Metern. Sie blüht im Juli/...
  • Bei diesem Kraut ist der Name Programm: Augentrost. Es wächst auf Wiesen, auf Moorböden, in der Ebene und im Gebirge und auf Waldlichtungen. Das...
  • Mit Speck fängt man Mäuse - und mit Baldrian Katzen: Die finden den Geruch unwiderstehlich. Wir kennen ihn wegen seiner beruhigenden Wirkung, von...
  • Seine Wirkung hat ihm im Volksmund einen eigenen Namen gegeben: Harntraube. Die Bärentraube liebt sonnige und warme Stellen, wächst teppichartig...
  • Er gehört mit zu den ersten Heilkräutern, die uns im Frühjahr Gesundheit bringen: Ende Februar/Anfang März wächst er an Waldrändern und auf...
  • Es ist eine königliche Pflanze, wie der aus dem Griechischen stammende Name schon sagt. Ihr grösster Feind ist die Nassschnecke und kalte...
  • Die Heilpflanze Beifuß ist seit Jahrtausenden auf der ganzen Welt bekannt: Römische Legionäre legten sich das Kraut vor langen Märschen in die...
  • Ein unscheinbares Kraut, das es in sich hat: Die Bibernelle. Sie wächst bei uns wild oder im Garten, wo sie auch der Zierde dient. Oder als ein...
  • Wenn sie blüht, dann kann sie Millionen Menschen zur Verzweiflung treiben: Die Birke ist beim allergieauslösenden Pollenflug unter den "Top ten"....
  • Diese Heilpflanze wächst in ganz Europa auf sonnigen, sandigen Böden, in lichten Wäldern und auf Wiesen. Den Namen hat sie von einem roten...
  • Im N ahen Osten und in Nordafrika wird Bockshornklee als Nahrungsmittel und Futterpflanze angebaut. Er wird auch als Gewürzpflanze den...
  • Früher verwendete man das Bohnenkraut als Pfefferersatz. Heute kocht man mit ihm vor allem Hülsenfrüchte, weil die dann besser verdaut werden. Es...
  • Diese Gewürz- und Heilpflanze stammt aus dem Mittelmeerraum und kam im Mittelalter über die Alpen. Weil sie so wunderschöne blaue Blüten hat,...
  • Die beißt und zwickt an den nackten Waden - als Kinder haben wir sie gehasst: Die Brennnessel. Heute rückt sie als Naturheilmittel immer mehr in...
  • Der treibt uns den Schweiß auf die Stirn, lässt uns nach Luft schnappen und fährt wie ein Flammenwerfer durch unserer Magen: Der Chili. Er würzt...
  • Das hat nichts mit den scharfen indischen oder südostasiatischen Gerichten zu tun, sondern kommt aus dem Mittelmeerraum und wir kennen es auch als...
  • Aal in Dillsoße, welch ein Wohlgeschmack. Dill wird auch Gurkenkraut oder "Blähkraut" genannt. Das Heilkraut kommt aus dem Nahen Osten, ist aber...
  • Efeu trifft man überall: An Bäumen, in Gärten, an Hauswänden und an Zäunen. Da kraxelt er munter herum und wächst und wächst. Wussten Sie aber...
  • Den kennn wir als Wirkstoff in vielen Hustenmitteln. Aber er kann viel mehr, wie schon sein volkstümlicher Name "Heilwurz" sagt. Wegen seiner...
  • Der Sage nach macht es unwiderstehlich: Das Eisenkraut, auch Wunschkraut genannt. Schon im Altertum wurden ihm magische Kräfte zugeschrieben, es...
  • Im Volksmund heisst sie Engel- oder Brustwurz, man kennt sie auch als Angelika. Der Sage nach erschien ein Engel einem Mönch und überreichte ihm...
  • Dieses Kraut hat viele Namen, unter anderem heißt es auch Ackerkraut. Es ist in der Naturheilkunde kaum noch bekannt, dabei war es im Mittelalter...
  • Ursprünglich stammt dieses Kraut aus Asien, gelangte dann in den Nahen Osten, von dort haben es Kreuzritter nach Europa gebracht: Den Estragon. Im...
  • Mit seinem scharfen, frischen Geruch kennen wir ihn aus der Sauna, aus Mundwässern, Lutschtabletten bei Erkältungen und Ölen zum Einreiben. Ein...
  • Er wächst in unseren Wäldern, liebt es feucht, wird bis zu sechs Meter hoch, seine Beeren sind giftig und sein Name abstossend: Der Faulbaum....
  • Der Fenchel ist ein zweijähriges Doldengewächs, das bis zu zwei Meter hoch wird. Er hat feine gefiederte Blätter, die nach Anis riechen. Schon in...
  • Das Kraut Frauenmantel gehört zur Familie der Rosengewächse und galt schon in der Antike als ein ganz besonderes Frauenheilmittel. Im Christentum...
  • Die Pflanze stammt aus Asien und aus Nordamerika und spielte bei den Indianern bei der Geburtshilfe eine grosse Rolle: Die Frauenwurzel. Im...
  • Gänsefingerkraut (Potentilla anserina) wächst fast überall, vor allem aber an Seewiesen oder an Dorfrändern. Es ist die Leibspeise von Gänsen,...
  • Glauben Sie nicht alles, was man so vom Ginseng behauptet: Er kann sehr viel - aber er kann keine Wunder bewirken. Die Wurzel wird in der...
  • Die ursprüngliche Heimat der Goji Beere, auch Wolfsbeere, Bocksdornfrucht oder Glücksbeere genannt, liegt in den Hochebenen Chinas und der...
  • Die Goldrute (Solidago) wächst in ganz Europa. Das Korbrutengewächs finden wir vor allem an Waldrändern und Lichtungen. Sie wird bis zu etwa einem...
  • Hafer - das war einmal die Basis des vorzeitlichen Lebens in Mitteleuropa. Er war Lebensmittel, sein Stroh diente als Baumaterial, er brachte die...
  • Als Kinder sind wir noch durch lichte Wälder gestreift, haben die Heidelbeeren (auch Blaubeeren genannt) gesucht, und sind mit blaurot...
  • Aus dem Mittelmeerraum kommend, hat das Hirtentäschel inzwischen ganz Europa erobert. Die Pflanze wird vom Frühjahr bis zum Herbst geerntet, dabei...
  • Wir machen aus ihm Marmelade, Sirup, Saft, eine Suppe, Tee, Schnaps, essen seine Blüten in Bierteig gebacken - der Holunder ist ein Gewächs für...
  • Der Hopfen ist ein Hartgewächs aus der Familie der Schlinggewächse. Wir alle wissen, dass ein Bier ohne Hopfen kein Bier ist. Aber nur wenige...
  • Das ist wohl das älteste Naturheilmittel der Menschen: Huflattich wird seit vielen tausend Jahren als Heilmittel gegen Husten eingesetzt....
  • Kaum ein Gewürz- und Heilkraut, das in den letzten Jahren so an Bedeutung gewonnen hat wie der Ingwer. Aus Südostasien stammend kam er über Indien...
  • Dieses Heilkraut ist eine Flechte. Isländisch Moos ist in ganz Europa verbreitet, meistens im Gebirge. In der Tundra oder an windexponierten...
  • Seite Jahrtausenden wird das Johanniskraut als Heilpflanze und Naturarznei eingesetzt. Das Blut des Märtyrers "Johannes der Täufer" soll auf die...
  • Kalmus ist eine schilfähnliche Sumpfpflanze, die vom Himalaya und aus Indien stammt. Unser Kalmus kommt vorwiegend aus Südosteuropa. Seine Wurzeln...
  • Ein Kraut, das jeder kennt: Die Kamille. Sie wird als Tee, als Öl, als Tinktur und als Creme eingesetzt. Sie dient als Heilmittel und für die...
  • Kardamom gehört zur Familie der Ingwergewächse und ist schon seit über 3000 Jahren als Heilpflanze bekannt. Im Gegensatz zum Ingwer aber wird in...
  • Kerbel ist eine einjährige Würzpflanze, die wahrscheinlich aus Russland zu uns gekommen ist. Er ist der Petersilie verwandt, nur feiner und...
  • Ob für ein würziges Essen, ob für eine gesundheitsfördernde Naturbehandlung - Knoblauch ist immer ein Star. Knoblauch gehört zu den...
  • Der Name leitet sich aus dem griechischen Wort Koreas (Wanze) her, deshalb heißt der Koriander auch manchmal Wanzenkraut. Das soll aber nicht...
  • Der Kümmel - ob Schwarz- oder Kreuzkümmel - gehört in die Gewürzschublade jeder Küche. genau so wie in jede Hausapotheke. Er ist ein absolutes...
  • Wegen seines Geruchs wird der Liebstöckel auch "Maggikraut" genannt. In der Küche wird er als Würze für Suppen und Soßen...
  • Sie war der Dorfmittelpunkt und sie wurde besungen: Die Linde. Sie wächst in Süd- und Mitteleuropa, am liebsten in mittleren Gebirgslagen. Ein...
  • Löwenzahn ist seit dem Mittelalter als Heilpflanze bekannt. Er ist ein echtes Wiesenkraut, wächst überall in rauhen Mengen. Er ist vor allem für...
  • Wir kennen ihn als Küchengewürz: Im Salat, in der Wurst, an Fleisch und Meerestieren, in Soßen, an Braten bis hin zu den Bratkartoffeln und...
  • Da kann ja nichts mehr schief gehen: Laut Bibel soll schon Moses einem Fieberkranken Malventee zum Trinken gegeben haben. Sie war schon in China,...
  • Mit ihrem üppigen rotvioletten Blütenkopf steht sie bei uns oft auf Wiesen und an Wegrändern. Sie ist unter den Disteln die Schönheitskönigin....
  • Das ist ein ganz scharfer Hund: Frisch geriebener Meerrettich lässt uns die Augentränen. Das hat seinen Grund: Wenn beim Reiben der Inhaltsstoff...
  • Es ist die Pflanze der Leichtigkeit, der Heiterkeit: Die Melisse. "Wer sie isst, wird gerne lachen, weil ihre Wärme die Milz angreift und das Herz...
  • Nicht mehr wegzudenken aus unseren Küchen - der Oregano. Aber auch in der Naturheilmedizin spielt das Kraut eine grosse Rolle. Bekannt ist es...
  • Die Passionsblume ist ein wunderschönes, rankendes Liliengewächs. Sie wächst in Amerikas tropischen Regenwäldern und in der Karibik. Inzwischen...
  • Vor über 3 000 Jahren schon kannten die Ägypter die Pfefferminze als Heilkraut. Gebärenden wurde vor vielen Jahrhunderten Pfefferminzzweiglein...
  • Die Queckenwurzel ist ein absolutes Allerweltskraut und wird auch oft als Unkraut bezeichnet. Im Volksmund wird sie auch "Hundsgras" oder "...
  • Dieses Wiesenkraut wurde von Franz Schubert in einem Lied besungen und war im Jahr 2009 die "Heilpflanze des Jahres". Sie war schon immer die...
  • Es lässt den Braten duften und uns das Wasser im Mund zusammenlaufen: Rosmarin, das wunderbarste Gewürz der Mittelmeerküche. Und er hat gewaltige...
  • Die Römer haben es uns gebracht, und das war eine ihrer besten Taten: Das Heil- und Küchenkraut Salbei. Der liebt die Sonne, braucht nicht viel...
  • Das Kraut Schafgarbe hat in der Volksmedizin noch einen Namen: " Frauendank". Mit Recht. Denn seit vielen Jahrhunderten wird es von Hebammen...
  • Das ist ein echtes Wald- und Wiesenkraut, pflegeleicht, wächst an Weg- und Waldrändern. Im Herbst hat der Schlehdornstrauch blauschwarze Beeren....
  • Sie ist das Symbol strahlender Lebensfreude, voll von gesunden Wirkstoffen, eine Blume, ein Lebensmittel und eine Naturarznei alles in Einem: Die...
  • Mit dem Frühling kommen die Veilchen. Und die sind nicht nur wunderschön, duftend und lieblich - sie sind auch essbar und vor allem sehr gesund....
  • Wenn man einen anderen Menschen einen "Wermutbruder" nennt, ist das nicht unbedingt wohlmeinend sondern eher abwertend. Dabei ist das eigentlich...
  • Diese aus Asienstammende Heilpflanze wird im Volksmund auch "Josefskraut" genannt. Sie ähnelt dem Bohnenkraut ist aber viel intensiver und stärker...
  • Manchmal hat Tourismus auch was Gutes: Uns hat er das Zitronengras bekannt und schmackhaft gemacht. Aus den brodelnden Töpfen der Garküchen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen